Düwak-Blog

Bald geht die Fasentszeit wieder los und wir wollen auch diese Saison an der Kinderfasent mit den Knäggis auftreten. Daher suchen wir Mädchen und Jungen zwischen 3 Jahren und der 1. Klasse, die Lust haben mit uns zu tanzen. Natürlich sind auch alle Knäggis aus dem letzten Jahr willkommen.

Wir, Anna und Teresa, laden euch zum ersten Treffen am Freitag, 12.01.18 von 16.00 bis 16.45 Uhr in der Harmoniehalle ein.

Bitte kommt in Sportklamotten und Turnschläppchen, damit wir gleich lostanzen können. Auch eine Trinkflasche solltet ihr dabei haben, damit ihr euch zwischendurch stärken könnt.

Alles Weitere erfahrt ihr bei unserem ersten Treffen.

Wir freuen uns auf euch!

Teresa (5099430) und Anna (912309)

 Anna Ehrhardt & Teresa Münchenbach

 

Vergangenen Samstag war es endlich soweit: Wir durften unser Häs, den Hexenbesen, Trommel oder Trompete aus dem Schrank holen, den Schnupftabak auffüllen und schon mittags das erste Schorle trinken. Denn der 11.11. – und somit auch die Groß-Hohberger Fasebtseröffnung –  stand nach langem Warten wieder vor der Tür!

Dieses Jahr feierten wir die Fasentseröffnung bei der Schräckslizunft in Diersburg. Die ersten Späudis waren als Patenzunft schon um 17 Uhr zur „Schräcksli-Daifi“ in der Halle, der Rest zog dann einige Stunden später nach. Das Programm wurde von den Stollebloser aus Diersburg eröffnet, unser Fanfarenzug durfte aber auch auf die Bühne und hat unter anderem natürlich auch ein Ständchen für die frisch Verheirateten Simone und Beni gespielt. Anschließend durfte unsere Garde ihren „Rock me Amadeus“-Tanz aufführen. Den letzten gemeinsamen Auftritt mit ihren Gardeschwestern hatten Anna Ehrhardt, Sarah Bühler und Melissa Mußler – sie werden ihre Mädels ab sofort vom Publikum aus bejubeln. Weitere tolle Auftritte der Gletscherfleh Hofier, der Beiabsäger Hofier, der Schorli-Waggis Niederschopfheim und der Schräckslizunft Diersburg folgten. Nach Ende des Programms übernahm DJ SWAYZY die Bühne und wir tanzten noch bis in die späte Nacht.
Danke an die Schräckslizunft Diersburg für diesen gelungenen Start in die Fasent!

 

Mariella Hutt

 

 

 

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres der Späudizunft Hohberg e.V. und gleichzeitig zum Auftakt zur Fasentssaison 2018 trafen sich die Mitglieder der Narrenzunft, unter ihnen auch Ehrenzunftrat Bernhard Ehrhardt und INV-Vorsitzender Angelo Kopf, zur jährlichen Mitgliederversammlung im Narrenkeller. Zunftvogt Gerhard Münchenbach bedankte sich nochmals bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für die großartige Arbeit am Zunftjubiläum, für ihn persönlich war die Fasent dann ab dem Schmutzigen Donnerstag besonders schön.

Wer die Späudizunft nächstes Jahr bei einem Umzug sehen möchte der muss zu den Narrentreffen nach Lahr-Reichenbach, Willstätt, Nordrach und Hofweier kommen. Aber auch bei der eigenen Dorffasent ab dem Schmutzigen Donnerstag kann man in Niederschopfheim mitfeiern. Alle Termine können auf der Homepage der Späudizunft nachgeschaut werden.

Im Laufe des Abends wurde den Mitgliedern von der Arbeit im Zunftrat berichtet und die neu ausgearbeiteten Konzepte für den Schmutzigen Donnerstag, die Kinderfasent und Fasentverbrennung vorgestellt, welche bei allen Anwesenden auf Zustimmung stießen. Wer gerne noch am Umzug am Fasnachtssonntag mitlaufen möchte kann sich gerne bei Zunftvogt Gerhard Münchenbach melden.

Der Verband Oberrheinischer Narrenzünfte, dem die Späudizunft seit 1976 angehört, produziert und verkauft seit Jahren einen Sammelanstecker, auf dem jeweils eine Mitgliedszunft abgebildet ist. Nachdem die Späudizunft letztes Jahr ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert hat, freut sich Zunftvogt Gerhard Münchenbach, dass auf dem Sammelanstecker 2018 die Späudizunft Hohberg abgebildet ist. Sammelanstecker können für 5 Euro bei jedem Zunftmitglied erworben werden.

Traditionell werden an diesem Abend auch die neuen Mitglieder vorgestellt. Die Späudizunft freut sich über circa 15 neue Häßträger, Gardetänzerinnen und Fanfarenzügler, welche mit einem Paten und einem Notfallset ausgestattet sicherlich eine wunderbare Fasentsaison haben werden.

Zum Schluss verabschiedete sich der Zunftrat mit Narri-Narro und wünschte allen Mitgliedern eine schöne Groß-Hohberger Fasentseröffnung, frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 und eine glückseelige Fasentssaison 2018! 

 

Dominik Herbert

 

Auch die Minigarde dreht schon fleißig ihre Runden für die neue Fasent-Saison. 12 Grid-Girls und 5 Rennfahrer schwitzen jeden Donnerstag eine Stunde lang am Harmonie-Ring, um euch am Zunftabend einen turbostarken Auftritt zu präsentieren. Wie gewohnt haben die Rennteam-Manager und die Teams ihre Freude an den wöchentlichen Trainingsrunden - das Safety-Car musste glücklicherweise noch nicht ausrücken.
Wer unser aktuelles Thema jetzt immer no nid rusgfunde het, muss die Spannung bis zum Zunftobend ushalte!


Narri, Narro
die Minigarde

Mehr von unserer Minigarde findest du hier!

 

 

Janina Kopf & Simone Bross

 

Lange lange hat es gedauert…. In diesem Jahr ging der Hexenausflug am 5. August endlich Kanu fahren.


Um 10 Uhr trafen sich 16 Hexen und ein Hexenkind am Narrenkeller. Nach einem kurzen Frühschoppen fuhren wir nach Ottenheim, um dort die Tour zu starten. Zu Beginn war es noch sehr wackelig im Kanu, was jedoch für uns Hexen kein Problem darstellte (zu Beginn noch nicht). Also schipperten wir mit 7 Kanus in 5 Stunden von Ottenheim in Richtung Ichenheim. In dieser Zeit ist einiges passiert, von „Loch im Boot“ (Familie Franz und Kevin) bis gekentert und Sachen verloren (ein (!!ein!!) FlipFlop und ein Hexenbecher, Kanu „Krause-Fritsch-Schäuble“). Bei den zahlreichen Pausen, zu denen immer als letztes Kanu „Schäuble-Jungmann“ eintraf, wurde gegessen (danke Kanu „Bürkle-Rottenecker“ für die Snacks) und auch immer wieder eine Kleinigkeit getrunken. Wir paddelten unter Brücken durch, lenkten durch starke Strömungen und trugen unser Kanu von A nach B. Am Narrenkeller wurde währenddessen schon der Grill von den Nicht-Kanu-Fahrern angezündet und das Salatbuffet gerichtet. So konnten wir den Abend bei bestem Wetter, gutem Essen und viel Trinken ausklingen lassen. Auch dieses Jahr war es wieder ein erfolgreicher Hexenausflug, bei dem alle viel Spaß an der Freude hatten! In diesem Sinne „Li-La-Luzerdin!!“

 

Die Besetzungen:

Kanu „Waldeisens-Ehret“, „Musslers-Hummels“, „Musslers“, „Krause-Fritsch-Schäuble“, „Jungmann-Schäuble“, „Bürkle-Rottenecker“, „Franze-Hurst

 

Mehr von unseren Hexen findest du hier!

Lisa Schäuble

 

…oder warum sogar an einem Sonntag Training Spaß machen kann.

Schon seit über drei Jahren wird sonntags in der Harmoniehalle geschwitzt, gelacht und ganz schön hart trainiert. Und weil, wie ihr alle wisst, nach der Fasent vor der Fasent ist, haben wir auch in diesem Jahr schon wieder im Frühsommer mit dem Gardetraining begonnen. 21 fleißige Tänzerinnen bringen wieder ihre Tanzschuhe zum Glühen und unsere Trainerinnenherzen schlagen jeden Sonntag ein kleines bisschen höher – warum genau sind es eigentlich nochmal über 100 Tage bis zum ersten Auftritt?

Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die größte Freude und so feilen wir in dieser Saison schon im Oktober an den Details und haben uns sogar Verstärkung für den Tanz ins Boot geholt! Lasst euch mal überraschen, wer da bei unseren Auftritten noch auf der Bühne zu sehen sein wird. Soviel darf man wohl verraten: Uns war nicht klar, dass so viel verstecktes Talent in einigen unserer Jungs von den Hexen oder dem Fanfarenzug steckt!

Was ja schon lange kein Geheimnis mehr ist, ist unser diesjähriges Tanzthema – endlich dürfen die Mädels mal zeigen wie sie wirklich sind: wild, stark und echte Kämpferinnen. Denn eins ist klar, nach zwei Stunden Schuften für den Showtanz wird das anschließende Marschtraining manchmal zu einem echten Kraftakt. Rauchende rote Köpfe und Körper, die eigentlich lieber streiken möchten bringen unsere Tänzerinnen jedes Mal aufs Neue dazu, die letzten Motivationsreserven anzuzapfen und nochmal alles zu geben. Eben echte Amazonen unsere Mädels!

Pünktlich zur Primetime schließen wir dann glücklich die Halle zu und freuen uns schon wieder auf die nächste Woche, denn „Immer wieder sonntags…“ …machen drei Stunden Training mit diesen wundervollen Mädels so richtig viel Spaß!

Und achso, wir freuen uns unglaublich über gleich fünf neue Gardeschwestern – vier davon direkt aus der Nachwuchsgarde aufgestiegen, danke Suse und Mareike für die gute Vorbereitung der Mädels. Solch eine Verstärkung ist echt ein Traum und wir sind happy über jede Menge frischen Wind, aufgeregte Tänzerinnen und echte Motivationsbomben!

Ihr seht, einiges los in der Garde und das Tollste – für uns könnte das Wochenende nicht besser Enden! Danke an die beste Garde-Crew, die man sich nur wünschen kann!

 

Mehr von unserer Garde findest du hier!

Denise Hönninger und Miriam Wessbecher

 

 Am Mittwoch, den 13.09.2017, startete unsere Nachwuchsgarde in ihre neue Saison. 21 Mädels werden in den nächsten   5 Monaten im wöchentlichen Training einen Tanz zum Thema „Girls just wanna have fun“ einstudieren. Die Ex-Gardemädels und ambitionierten Trainerinnen Mareike Münchenbach und Suse Krause, die zusammen mit der NWG ihren 4. Tanz einstudieren, sind wie jedes Jahr begeistert von der Motivation der Mädels und freuen sich auf die kommenden Wochen und Monate. Die zwei uns auch wir sind uns definitiv sicher: „Uns wird es mit 21 „Girls“ nicht langweilig“! Wir sind stolz auf euch und können es kaum erwarten wenn es am Zunftabend wieder heißt: Viel Spaß mit der Nachwuchsgarde der Späudizunft!

  

Mehr von unserer Nachwuchsgarde findest du hier

 

Mareike Münchenbach & Susanne Krause